Strategisches Management für KMU: ein Tool, zwei Beispiele
Praxiseinblicke, Wissen

Strategisches Management für KMU: ein Tool, zwei Beispiele

alex.gertschen@sqs.ch

Alex Gertschen

Veröffentlicht am: 10.01.2023

Lesedauer

ca. 3 Minuten

Albert Einstein sagte einst über Strategien, dass sie so einfach wie möglich sein sollten – aber nicht einfacher. Der Strategie-Navigator der SQS hilft KMU, dieses Prinzip in die Tat umzusetzen. Bei der Swissatest Testmaterialien AG und der ICT Berufsbildungscenter AG hat dies richtig gut geklappt. 

Die Swissatest Testmaterialien AG und die ICT Berufsbildungscenter AG (Bbc) sind zwei ziemlich unterschiedliche Unternehmen mit zwei wichtigen Gemeinsamkeiten: Beide sind SQS-Kunden, und beide hatten in jüngster Zeit das Bedürfnis nach einem einfach bedienbaren Werkzeug, um eine Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Deshalb wandten sie den SQS-Strategie-Navigator für KMU an. In zwei Kurzinterviews erzählen Swissatest-CEO Christian Portmann und Lukas Roggli, Mitglied der Geschäftsleitung beim Bbc, von ihren Erfahrungen. 

Das Beispiel Swissatest 

Christian Portmann, warum hat Swissatest den Strategie-Navigator angewandt? 

Wir befanden uns vor einigen Jahren in einer Notsituation, weil unser Besitzer und Geschäftsführer praktisch über Nacht und für längere Zeit ausfiel. Ich war bereits einige Jahre in der Firma und vertrat den Geschäftsführer bei dessen Abwesenheit. Deshalb wurde mir die interimistische Geschäftsführung übertragen. Ich nahm diese Aufgabe aber nur unter der Bedingung an, dass wir eine Unternehmensstrategie entwickelten. 

Wieso suchten Sie bei der SQS Unterstützung? 

Wir sind Kunden, werden von der SQS nach der ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und der ISO 14001 (Umweltmanagement) zertifiziert. Zudem war unser damaliger Verwaltungsrats-Vizepräsident, Xaver Edelmann, Präsident der SQS. Er erzählte uns vom Strategie-Navigator. 

Daraufhin engagierten Sie die SQS für ein Inhouse-Seminar bei Ihnen in der Firma, um den Prozess in Gang zu setzen. 

Genau. Wir mussten ganz von vorne anfangen und überarbeiteten zunächst die Eignerstrategie. Keine Unternehmung kann eine Strategie entwerfen, ohne jene des oder der Eigentümer zu berücksichtigen. Innerhalb von rund neun Monaten war die Strategie entwickelt. Das war 2019. Seither haben wir diese zweimal überprüft. Sie hat sich bewährt. Der Prozess war aber voller Wendungen und Überraschungen. 

Warum? 

Wir kamen zu Entscheidungen, die wir nie erwartet hätten. Zum Beispiel lösten wir ein strategisches Geschäftsfeld auf bzw. integrierten es in ein anderes. Als wir aufgrund der Arbeit mit dem Strategie-Navigator zu dieser Option gelangten, dachte ich erst: «Seid Ihr vom Wahnsinn getrieben?!» Aber dann kamen wir zur Überzeugung, dass es die richtige Entscheidung war. Das war schon sehr gut. 

Was war der grösste Nutzen des Strategie-Navigators? 

Er diente als Leitfaden, der uns Schritt für Schritt durch den Prozess führte. Wir haben keinen Profi-Verwaltungsrat. Die einfache und verständliche Struktur des Navigators erlaubte es, dass alle auf derselben Ebene waren und mitwirken konnten. 

Portmann Christian Interview

Christian Portmann, CEO der Swissatest Testmaterialien AG

Das Unternehmen 

Die Swissatest Testmaterialien AG beschäftigt 22 Mitarbeitende und hat ihren Sitz in St. Gallen. Sie produziert und vertreibt Testmaterialien, die der Überprüfung von Waschmaschinen- und Trocknerleistungen dienen, aber auch der Überprüfung von Textilien, Leder und Kunststoffoberflächen, zum Beispiel bezüglich derer Gebrauchseigenschaften.

Der SQS Strategie-Navigator für KMU
(anklicken zum Vergrössern)

Sechs Strategie-Tipps aus dem SQS-Seminar zu strategischem Management für KMU: 

  1. Passen Sie das Ausmass der Aktivitäten der Problemsituation an. 
  2. Vermeiden Sie unkontrollierbares Wachstum. 
  3. Nutzen Sie die Eigendynamik des Systems für Synergieeffekte. 
  4. Streben Sie ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Bewahrung und Wandel an («Innovation mit Mass»). 
  5. Fördern Sie die Autonomie von kleinen Einheiten. 
  6. Leiten Sie aus jeder Problemlösung Lern- und Entwicklungsfähigkeiten ab. 

 

Der SQS-Strategie-Navigator steht im Zentrum des Seminars «Strategisches Management für kleine und mittlere Unternehmen», das zum nächsten Mal am 26./27. April 2023 in Zollikofen stattfindet. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

Das Beispiel ICT Berufsbildungscenter (Bbc)

Lukas Roggli Interview

Lukas Roggli, Mitglied der Geschäftsleitung der ICT Berufsbildungscenter AG

Das Unternehmen 

Die ICT Berufsbildungscenter AG mit Sitz in Bern sowie Niederlassungen in Zürich und St. Gallen bildet für über 170 Lehrbetriebe ICT-Lernende in einem Basislehrjahr aus. Das Bbc-Basislehrjahr ist ein integraler Bestandteil der vierjährigen Berufslehren «Informatiker/-in EFZ», «Mediamatiker/-in EFZ», «Elektroniker/-in EFZ» sowie «ICT-Fachfrau/ICT-Fachmann EFZ». Es entlastet die Lehrbetriebe in der ressourcenintensiven Berufseinführung der Lernenden. An ihren Standorten in Bern, Zürich und St. Gallen beschäftigt das Bbc 55 Mitarbeitende.

Lukas Roggli, warum hat das Bbc den Strategie-Navigator angewandt?  

Wir wollten das Thema der Unternehmensstrategie strukturiert und fundiert angehen und waren auf der Suche nach einer passenden Vorgehensweise. Für uns war relativ schnell klar: Die Strategieentwicklung ist in der Theorie recht schnell begriffen – aber in der Entwicklung des Prozesses und der Struktur doch recht komplex und immer abhängig vom jeweiligen Unternehmen. 

Was bedeutete das im Fall des Bbc? 

Unser Strategieprozess sollte ganz auf unsere Bedürfnisse als Dienstleistungs-KMU abgestimmt und der Output der Strategieentwicklung ein einfacher Handlungsrahmen für strategische Projekte und Entscheidungen sein. Der SQS-Strategie-Navigator hat sich für die Erarbeitung dieses Instruments als nützlich erwiesen. 

Woraus bestand dieser Nutzen konkret? 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um einen Strategieprozess zu definieren. Die einfache Struktur des Navigators half, dass uns diese Fülle nicht überforderte. Meiner Meinung nach ist das der grösste Nutzen: Der Navigator gibt die nötigen Leitplanken, um den eigenen Strategieprozess praxisnah und anwendbar zu definieren. 

War der Strategie-Navigator für Sie die Hauptmotivation, um am SQS-Seminar «Strategisches Management für kleine und mittlere Unternehmen» teilzunehmen? 

Den Navigator kennenzulernen war ein grosser Benefit. Ebenso wichtig war, dass uns verschiedene Methoden und Herangehensweisen im Rahmen einer Strategieentwicklung aufgezeigt wurden. Wir lernten Werkzeuge kennen, die in den jeweiligen Phasen des Prozesses angewandt werden können. Diese «Toolbox» erwies sich für die Entwicklung unserer Unternehmensstrategie als sehr hilfreich. 

Unser Newsletter bringt relevante und interessante Inhalte zu Ihnen

Möchten Sie informiert werden, wenn wir einen neuen Beitrag aufschalten? Dann abonnieren Sie unseren SQS-Blog-Newsletter. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren