Schmid Gruppe baut auf Werte-Fundament
Branchen, Praxiseinblicke

Schmid Gruppe baut auf Werte-Fundament

Prof. Max W. Twerenbold

Veröffentlicht am: 11.05.2021

Lesedauer

ca. 6 Minuten

«Miteinander, ehrlich, konsequent weitsichtig, verbindlich» − das ist das Werte-Fundament, auf dem die Bauunternehmung Schmid Gruppe steht. Ganz einfach in der Ansage, aber sehr anspruchsvoll im Versprechen, weil es leicht überprüfbar ist. «Das verpflichtet, das fordert», sagt CEO Markus Schmid.

 

Was das heisst, und welche Rolle dabei die Qualität spielt, haben uns Unternehmenschef Markus Schmid (MS) und GL-Mitglied Willy Mattmann (WM) im Gespräch erläutert.

WM und MS

Willy Mattmann, GL-Mitglied (links) und
Markus Schmid, Unternehmenschef

Wie verstehen Sie Qualität in Ihren Sparten Bau, Architektur, GU und Immobilien?

MS: Wir definieren Qualität ganzheitlich über alle Geschäftsbereiche hinweg. Kern ist stets das Kundenversprechen und die Kundenzufriedenheit. Faire Partnerschaften sind uns wichtig. Wir wollen die vereinbarte Leistung mängelfrei und nachvollziehbar erbringen. Und wir wollen die Umwelt möglichst wenig belasten durch eine schonende und solide Bautätigkeit. Das geht nicht ohne zufriedene Mitarbeitende, die nur so eine optimale Leistung abrufen können. 

Sie schafften als eine der ersten Bauunternehmung die SQS-Zertifizierung…

MS: Wir definieren Qualität ganzheitlich über alle Geschäftsbereiche hinweg. Kern ist stets das Kundenversprechen und die Kundenzufriedenheit. Faire Partnerschaften sind uns wichtig. Wir wollen die vereinbarte Leistung mängelfrei und nachvollziehbar erbringen. Und wir wollen die Umwelt möglichst wenig belasten durch eine schonende und solide Bautätigkeit. Das geht nicht ohne zufriedene Mitarbeitende, die nur so eine optimale Leistung abrufen können. 

Und was tun Sie für die Sicherung der Qualität?

MS und WM: Hier einige Beispiele aus den 3 Zertifikatssektoren: 

Im Qualitätsmanagement ISO 9001

Verlässliche Prozesse führen zu mängelfreien Ergebnissen. Unser Managementsystem ist auf Arbeitserleichterung und Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet. Gute Vorlagen und klare Prozesse erleichtern die Arbeit. Und sie helfen bei der Einführung neuer Mitarbeitenden. Wir haben ein einheitliches Verständnis der Werte, welche die Marke Schmid prägen: Wir steuern das in den Mitarbeitergesprächen anhand der Zielsetzungen, im steten Verbesserungsprozess mit Vorschlagswesen, mittels interner Schulungen und interner Audits. Schmid pflegt eine ausgesprochene Feedback-Kultur mit Mitarbeitenden, Kunden und Geschäftspartnern. Teil dieser Kultur sind die IT-gestützten Befragungen von Mitarbeitenden und Kunden. Die Resultate der Befragungen sind sehr gut.
 

Im Umweltmanagement ISO 14001

Unser Umwelthandbuch lenkt die umsichtige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise auf der Baustelle. Bei den Eigenbauten etwa haben wir vor 10 Jahren damit begonnen, Heizungs- und Warmwasseranlagen u.a.m. durch Einbau eines Messsystems zu optimieren. Das Nutzerverhalten in den ersten 3 Jahren eines Objekts dient dabei als Basis für die künftige Einstellung der Anlagen. Kunden beraten wir in Energiefragen durch die eigenen Experten. 

Grundsätzlich stellen wir alle eigenen Projekte in der Immobilienentwicklung, Architektur und GU bezüglich Verbesserungschancen im Umweltbereich ständig auf den Prüfstand. Auf der Basis von «Nachhaltig bauen Schweiz» haben wir ein eigenes Bewertungssystem dafür entwickelt. Unsere jährlichen Umweltziele werden laufend mit Kennzahlen validiert und dienen der internen Weiterbildung.

Der Nachhaltigkeit gewidmet sind weitere Massnahmen, etwa unsere Teilnahme am KMU-Modell der «Energieagentur der Wirtschaft» mit dem vereinbarten 10-Jahres-Ziel, Energieverbrauch und CO2 zu senken. Schmid pflegt auch ein aktives Mobilitätsmanagement. Dazu gehört die Bewirtschaftung der firmeneigenen Parkplätze. Aus dem Erlös erhalten die Mitarbeitenden ein Halb-Tax- oder ein Strecken-Abo für den ÖV. Kürzlich installierten wir in Ebikon 2 e-Tankstellen. Rund 20 Mitarbeitende nehmen immer am «Bike-to-work» teil. 

Wohncenter Emmen

«Wer Erfolg hat, soll etwas weitergeben.» 

In der Arbeitssicherheit und im Gesundheitsmanagement (ASG) ISO 45001

Hohe Sicherheitsstandards und Sensibilisierung für latente Gefahren helfen uns, Unfälle möglichst zu vermeiden. Wir informieren und schulen deshalb Arbeitssicherheit und Gesundheit nach Programm. In der Bauunternehmung finden pro Jahr 6 Events statt mit speziellen Themen wie «Zugänglichkeit der Baustellen», «Beleuchtung» u.a.m. Hinzu kommen regelmässige Baustellen-Rundgänge mit dem Sicherheits-Beauftragten.  
Ganz wichtig für die Schmid Bauunternehmung ist, dass sich jedermann täglich sicher bewegt. So wird seit 15 Jahren nach japanischem Vorbild am Morgen vor Arbeitsbeginn 5 Minuten geturnt – sowohl auf den Baustellen wie im Büro bei Kader-Rapporten. Das Programm aus 7 Übungen («Top 7») wurde für uns von einer Fitness-Trainerin entwickelt. Dabei geht es ums Aufwärmen, aber auch um den sozialen Kontakt. 
Das Monitoring unseres Bemühens im ASG-Bereich ist selbstverständlich integraler Bestandteil des Managementsystems.
 

Wie ist die Schmid Gruppe im Markt positioniert?

MS: Wir sind in der Region Zentralschweiz die Nummer 2. Im Radius von einer Autostunde ab Ebikon operieren wir zudem in den Kantonen AG, SO und ZH.
Vom Image her kommt uns die Position einer familiengeführten Unternehmung zu, die für Fairness, Vertrauenswürdigkeit und soziale Verantwortung steht.  

Welche wichtigsten Entwicklungsschritte führten dahin?

MS: Wir blicken zurück auf 40 Jahre dynamische Entwicklung, geprägt von einer visionären Kultur. Mein Vater Hans Schmid kaufte 1979 eine kleine Bauunternehmung mit 22 Mitarbeitenden. 1983 gründete er die Schmid Generalunternehmung und die Schmid Immobilien. Danach ergab sich eine kontinuierliche Fortentwicklung mit Wachstum. Heute beschäftigen wir 520 Mitarbeitende. Es ist eine Erfolgsgeschichte.

«Die Familie trägt unsere Werte mit.»

Schmid ist unternehmergeführt…

MS: Ja, davon profitieren Mitarbeitende wie Kunden. Dank unseres Stiftungskonstrukts und der Eigenkapitalstärke können wir unabhängig und frei entscheiden. Im Zentrum steht der Fortbestand des Unternehmens. Bei der Planung denken wir in Zeiträumen von 5 bis 10 Jahren und entscheiden entsprechend. Die Corporate Governance stimmt. Das wirkt befruchtend auf die Unternehmenskultur. Unsere Mitarbeitenden arbeiten in fairen und familiären Verhältnissen. Und jeder Schmid-Kunde hat Gewissheit, dass der Unternehmer selbst verantwortlich hinter seinem Auftrag steht.

 

Was bezweckt eigentlich die Schmid Unternehmerstiftung?

MS: 2006, anlässlich seines 65. Geburtstags, gründete mein Vater Hans Schmid die Sozialcharta. Wir verpflichten uns darin, 20 Prozent des Reingewinns weiterzugeben, nämlich 10 Prozent an die Mitarbeitenden im Rahmen eines Auszahlungsmodells mit gleichbleibendem Sockelbeitrag für jedermann und darüber mit Abstufungen (Dienstalter, Funktion und Verantwortung sowie individuelle Prämie). Die zweiten 10 Prozent fliessen in die Schmid Unternehmerstiftung. Diese unterstützt und fördert Einzelpersonen, gemeinnützige Organisationen und Projekte. VRP Hans Schmid führt die Stiftung, geleitet von seiner Überzeugung «Wer Erfolg hat, soll etwas weitergeben» – eine Grundhaltung, welche von der ganzen Familie mitgetragen wird. 
 

Schmid Gruppe
1979 als Schmid Bauunternehmung gegründet, hat sich der Familienbetrieb Schmid Gruppe mit Hauptsitz in Ebikon seither zur Gesamtdienstleisterin in den Sparten Architektur, General­unter­nehmung, Bauunternehmung und Immobilien entwickelt.

  • 513 Mitarbeitende, davon 28 Lernende (Januar 2021)
  • Umsatz CHF 215 Mio. (2020)
  • SQS-zertifiziert nach ISO 9001, ISO 14001 und ISO 45001

Weitere Infos

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.