Das Geschäftsjahr 2020

Covid-19 hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Was vorher undenkbar schien, war 2020 wegen der Pandemie plötzlich herausfordernde Realität. Der Lockdown vom Frühjahr sowie die verhängten Reise- und Kontaktbeschränkungen stellten das Geschäftsmodell der SQS auf die Probe.

Um die Audits dennoch aufrechterhalten zu können, etablierten wir mit viel Engagement zeitnah Notfallverfahren. Basierend auf Empfehlungen des International Accreditation Forums (IAF) setzten unsere Auditorinnen und Auditoren auf Fernbewertungen, um selbst bei internationalen Mandaten kundenorientiert weiterarbeiten zu können. Flexibilität war auch im Schulungs- und Seminarbereich gefragt, um schnellstmöglich Webinare statt Präsenzveranstaltungen anzubieten.

Die Belegschaft der SQS-Geschäftsstelle zog während eines Märzwochenendes ins Homeoffice um. Das erforderte von allen die Bereitschaft, zuhause unter den gegebenen Rahmenbedingungen zu improvisieren. Und nur dank einer ICT-Infrastruktur, die wir über die letzten Jahre kontinuierlich auf eine dezentrale Arbeitssituation ausgerichtet hatten, verlief diese organisatorische Zäsur so reibungslos.

Unser Ziel war es, die SQS gut durch das herausfordernde Geschäftsjahr 2020 zu lotsen. Um die Arbeitsplätze trotz vieler Unwägbarkeiten zu sichern, initiierten wir ein rigides Kostensparprogramm. Investitionen wurden sistiert oder verschoben, interne Schulungen und Veranstaltungen virtuell durchgeführt. Während vier Monaten leistete vornehmlich der Backoffice-Bereich Kurzarbeit.

Stets am Markt präsent blieben unsere Auditoren-Teams, weshalb letztlich ein erfreuliches Geschäftsergebnis resultierte. Der vorsorglich aufgenommene Covid-19-Kredit blieb unangetastet. Selbst unser stark betroffenes Branch Office in Mailand war finanziell stets selbsttragend. Für diese Leistung gebührt allen Mitarbeitenden der SQS unser Respekt.

Die Pandemie ist längst nicht ausgestanden. Bei der Geschäftsentwicklung fokussieren wir auf eine sinnvolle Ergänzung zum akkreditierten Kerngeschäft. Unsere neue Organisationseinheit Business Development verfolgt diese Stossrichtung unter anderem mit einem zukunftsweisenden Label für die Kreislaufwirtschaft.
 

Jeder einzelne SQS-Mitarbeitende hat in diesem Ausnahmejahr enorm viel geleistet. Darauf sind wir stolz.

Präsidentin Andrea Grisard und CEO Felix Müller

Abgrenzung

Der SQS-Unternehmensbericht informiert über die wirtschaftliche, soziale und ökologische Dimension unseres Handelns. Seine Struktur orientiert sich an den Nachhaltigkeitsaspekten der Global Reporting Initiative (GRI).

Die Berichterstattung umfasst nebst der Geschäftsstelle in Zollikofen (Hauptsitz) auch das italienische Branch Office in Mailand – und damit die gesamte Geschäftstätigkeit der SQS.

Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich sämtliche Angaben auf das Kalenderjahr 2020 respektive auf den Stichtag 31. Dezember 2020.

PDF-Kurzversion Unternehmensbericht 2020

 

Wertschöpfung

Den Folgen der Pandemie hat die SQS im Geschäftsjahr 2020 getrotzt. Nach einem starken zweiten Halbjahr erwirtschaftete sie einen Umsatz von 42,4 Millionen Franken (-0,6 Prozent gegenüber Vorjahr). Mitentscheidend für den insgesamt erfreulichen Abschluss war die in einer Krise angezeigte Kostendisziplin.

Als Not For Profit-Organisation finanziert die SQS ihr Wachstum eigenständig. Solide Gewinne sichern die langfristige Stabilität und erlauben der Vereinigung, sich strategisch weiterzuentwickeln und operativ stets am Ball zu bleiben.

Finanzielle Kennzahlen +
Finanzielle Kennzahlen 2019 2020
Umsatz (CHF) 42 668 962     42 393 245
Betriebsaufwand (CHF) 41 553 597     41 310 636
Personalaufwand (CHF) 34 663 472     34 856 514
EBITDA (CHF) 1 115 365     1 082 609
EBITDA-Marge 3,0 % 5,9 %
Gewinn (CHF) 7 277     10 156
Eigenkapitalquote 50,6 % 47,6 %
Anlagedeckungsgrad I 2,4 2,5

 

Hinweis: Die finanzielle Berichterstattung umfasst nebst der Geschäftsstelle in Zollikofen (Hauptsitz) auch das italienische Branch Office in Mailand – und damit die gesamte Geschäftstätigkeit der SQS.

Dienstleistungsangebot

Das Kerngeschäft der SQS mit Auditieren, Bewerten und Zertifizieren hat im letzten Geschäftsjahr 107 Dienstleistungen umfasst. Neu hinzu kam 2020 Work-Family Balance®, ein Zertifikat für familienfreundliche Arbeitsbedingungen.

Gut zwei Drittel aller Zertifikate erteilte die SQS für Managementsysteme in den Bereichen Qualität (ISO 9001), Umwelt (ISO 14001) und Arbeitssicherheit (ISO 45001 zuvor OHSAS 18001).

Akkreditierungen und Zulassungen

Die SQS bekennt sich zur Akkreditierung und investiert namhafte personelle und finanzielle Ressourcen, um die hohen Anforderungen der Akkreditierungs-, Notifizierungs- und Zulassungsstellen zu erfüllen. Priorität geniessen die permanente Weiterbildung der Auditorinnen und Auditoren sowie interne Kontrollen und funktionierende Compliance-Strukturen.

Die SQS ist Inhaberin zahlreicher Akkreditierungen und Zulassungen im In- und Ausland. Bedeutendste Akkreditiererin ist die Schweizerische Akkreditierungsstelle (SAS). Zudem verfügt die SQS über Akkreditierungen von Accredia, der italienischen Akkreditierungsstelle. Dies zeigt die Bedeutung des italienischen Marktes für die SQS. Wichtig sind auch die Zulassungen als notifizierte Stelle im gesetzlich geregelten Bereich, namentlich in den Fachgebieten Medizinalprodukte und Druckgeräte.

Zur Übersicht
 

 

Kundenstruktur

Die wichtigsten Marktgebiete der SQS sind nebst der Schweiz die benachbarten europäischen Länder, insbesondere Italien und Deutschland. Internationale Kundinnen und Kunden profitieren von der Global-Zertifizierung. Verschiedene Standorte werden dabei zusammengefasst und nach einem Stichprobenkonzept zertifiziert.

Obwohl die SQS weltweit tätig ist, fokussiert sie auf den Heimmarkt. KMU sind als Rückgrat der Schweizer Wirtschaft entsprechend prominent in der SQS-Kundschaft vertreten.

Digitalisierung

Seit Mai 2020 arbeiten unsere Auditorinnen und Auditoren bei den Hauptnormen standardmässig mit einer eigens für die SQS programmierten App. Die Softwarelösung führt sie effizient durch den Auditprozess und reduziert so den administrativen Aufwand. Die SQS wird den Anwendungsbereich der Audit-App in den nächsten Jahren kontinuierlich ausweiten. Das erklärte Ziel: Die steigenden regulatorischen Anforderungen wirtschaftlich in schlanke Prozesse zu integrieren.

Im Schulungs- und Seminarbereich der SQS hat Covid-19 die Einführung von Webinaren beschleunigt. In normalen Zeiten dürften die neuen digitalen Formate Kursteilnehmende ansprechen, die sich ohne Anreiseweg weiterbilden wollen.

Webinare werden unser Schulungsangebot auch in Zukunft bereichern. Corona hat uns deren Potenzial erfahren lassen.

Gerlinde Frera, Dozentin

Schulungen und Seminare

2020 fanden 95 Seminare statt, 20 weniger als im Vorjahr. Covid-19 verunmöglichte während Monaten Präsenzveranstaltungen. Die innert Kürze lancierten SQS-Live-Webinare halfen den Umsatzrückgang auf 35,6 Prozent zu beschränken.

Seit Jahren bewerten die Teilnehmenden unser Kursangebot mit mindestens 4,5 von 5 Punkten. Die SQS nutzt die spezifischen Rückmeldungen, um ihre Weiterbildungen noch gezielter auf die Kundenbedürfnisse auszurichten. Unter Beizug praxiserprobter Experten entstehen so jedes Jahr neue Seminare.

Kennzahlen Schulungsbereich +
Kennzahlen Schulungsbereich 2019 2020
Umsatz (CHF) 1 046 811 674 362
Anzahl öffentliche Seminare 84 70
davon Webinare nicht angeboten 35
Anzahl Inhouse-Seminare 31 25
davon Webinare nicht angeboten 4
Anzahl Teilnehmertage 1615 1317
Zufriedenheit der Teilnehmenden
(Angebote in CH)
4,5 4,5

 

Partner- und Mitgliedschaften

Für die SQS haben Partner- und Mitgliedschaften aus strategischen und ideellen Überlegungen einen hohen Stellenwert. Als exklusive Partnerin von IQNet in der Schweiz hat sie Zugang zum grössten global verankerten Netzwerk für Managementsystem-Zertifizierungen. Ein strenges Qualifikationsverfahren für Partner stellt sicher, dass IQNet-Zertifikate weltweit ein hohes Ansehen geniessen. Für global tätige Unternehmen ist die internationale Zertifikatsanerkennung ein substanzieller Mehrwert.

Die SQS engagiert sich zudem in rund 30 Verbänden, Vereinen und anderen Interessensgemeinschaften. Als Mitglied der SAQ Swiss Association for Quality und der Schweizerischen Normen-Vereinigung (SNV) ist die SQS mit Qualitätsfachleuten gut vernetzt und wirkt in Normenkomitees mit.
 

 

Lieferkette

Als Dienstleistungsunternehmen erarbeitet die SQS den grössten Teil ihrer Wertschöpfung selbst. Lieferanten im engeren Sinn haben daran einen geringen Anteil. Durch die fortschreitende Digitalisierung gewinnen jedoch Anbieter von ICT-Lösungen zunehmend an Gewicht. 

Produkte und Dienstleistungen von Dritten bezieht die SQS daneben in den Bereichen Mobilität, Übernachtung, Verpflegung, Gebäudeunterhalt, Eventorganisation, Marketing, Finanzen, Rechtsberatung und Versicherung. Bei der Lieferantenauswahl bevorzugt die SQS wenn immer möglich ihre eigenen Kundinnen und Kunden.
 

 

Wertschätzung

Die SQS investiert gezielt in motivierte und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese können vornehmlich bei beruflichen Herausforderungen ein persönliches Sozialcoaching in Anspruch nehmen. Alle festangestellten Auditierenden geniessen im Durchschnitt 15 Tage bezahlte Aus- und Weiterbildung. Ungeachtet der Pandemie stellten wir auch 2020 eine neue KV-Lernende ein. Die Geschäftsstelle bietet insgesamt drei kaufmännische Ausbildungsplätze.

Neue Mitarbeitende werden intensiv in Prozesse und Systeme eingeführt, damit sie sowohl ihr Fachgebiet als auch fortschrittliche Audittechniken beherrschen. Die SQS verfügt über Einrichtungen, die Mitarbeitende in schwierigen Lebenslagen unterstützen. Darunter fällt insbesondere der Sozialfonds, der finanzielle Notlagen abfedert.

Mir ist es wichtig, dass wir junge Leute fördern und unterstützen. So kann die SQS der Gesellschaft etwas zurückgeben.

Diana Berteletti, Praxisbildnerin

Anstellungsbedingungen

Die Mitarbeitenden des Hauptsitzes arbeiten bei vollem Pensum 42,5 Stunden pro Woche in Gleitzeit. Ihren Auditorinnen und Auditoren bietet die SQS ein Jahresarbeitszeitmodell, damit diese den Schwankungen der Arbeitsbelastung während des Jahres selbstbestimmt und flexibel begegnen können. Allen Mitarbeitenden steht die Möglichkeit offen, Teilzeit zu arbeiten. Sie haben Anspruch auf mindestens fünf Wochen Ferien pro Jahr – also eine Woche mehr als gesetzlich vorgeschrieben. Mitarbeitende unter 20 Jahren und ab dem 50. Altersjahr erhalten zusätzlich fünf Tage frei. Eine Frühpensionierung ist ab dem 60. Altersjahr möglich.

Personalstruktur

Der SQS-Vorstand setzte sich per Ende 2020 je hälftig aus Männern und Frauen zusammen. In der Geschäftsleitung und der erweiterten Geschäftsleitung lag der Frauenanteil bei 10 Prozent. Die SQS-Belegschaft bestand aus 169 festangestellten und 290 freien Mitarbeitenden. Knapp ein Drittel war weiblich, bei den Festangestellten stieg der Frauenanteil auf 46,7 Prozent (Vorjahr: 43,5 Prozent).

Die festangestellten Auditierenden (inklusive Mitglieder der Geschäftsleitung) stellen als Lead Auditoren die Mandatsleitung sicher. Die übrigen Festangestellten arbeiten auf der Geschäftsstelle in Zollikofen und im Branch Office Mailand. Die festangestellten Auditorinnen und Auditoren werden von freien Mitarbeitenden unterstützt, die entweder Lead- oder Co-Funktionen ausüben. Für die Prüfung spezifischer Standards werden zusätzlich externe Experten beigezogen, die über die notwendige Fachkompetenz verfügen.

Berufliche Vorsorge

Der Personalvorsorgestiftung SQS (PVS) gehörten Ende 2020 insgesamt 148 aktive Versicherte an. Sie bietet ihren festangestellten Mitarbeitenden eine attraktive berufliche Vorsorge im überobligatorischen Bereich. Die Stiftung entrichtet Leistungen, die deutlich über dem gesetzlichen Minimum liegen. Die freien Mitarbeitenden sind über deren jeweiligen Arbeitgeber abgesichert.

Der Deckungsgrad der PVS lag per 31. Dezember 2020 bei 122,3 Prozent (Vorjahr: 118,8 Prozent). Der Umwandlungssatz des Altersguthabens betrug unverändert 5,25 Prozent. Das Kapital der aktiven Versicherten wurde mit 2 Prozent verzinst.

Werterhaltung

Nur wer nachhaltig wirtschaftet, hat langfristig Erfolg. Auf dieser Überzeugung basiert unsere Geschäftspolitik. Die SQS nimmt auf Umweltaspekte Rücksicht, fokussiert auf den Klimaschutz und erstellt seit 2012 eine eigene CO2-Bilanz. Der ökologische Fussabdruck 2020 wurde erstmals in Zusammenarbeit mit der Stiftung myclimate ermittelt. Vorjahresvergleiche sind deshalb nicht nur pandemiebedingt wenig aussagekräftig.

Mit ihrer Geschäftstätigkeit verursachte die SQS letztes Jahr Treibhausgas-Emissionen in Höhe von 1005 Tonnen CO2-Äquivalenten. Vollumfänglich kompensiert hat sie diese im Rahmen des myclimate-Projekts «Schutz tansanischer Wälder für Indigene, Wildtiere und das Klima». Vielschichtig ist dessen Nutzen: Es sichert die Landrechte der indigenen Gemeinschaften in den Waldgebieten, verringert dadurch deren Abholzung, womit weniger Treibhausgase in die Atmosphäre freigesetzt und ein vernetzter Lebensraum für gefährdete Wildtiere bewahrt werden. Dank ihrem Engagement für das nachhaltige Projekt hat die SQS den Status eines klimaneutralen Unternehmens erlangt, was myclimate bestätigte.

Audits leben von Vor-Ort-Besuchen. Doch sinnvoll eingesetzt, helfen Fernbewertungen auch nach Corona die Umwelt zu schonen.

Christoph Abert, Leitender Auditor

Geschäftsverkehr

Das Mobilitätskonzept der SQS fördert einen möglichst energieeffizienten Geschäftsverkehr. Eine abgestufte Spesenpauschale motiviert die Auditierenden, sparsame Fahrzeuge zu beschaffen und so die CO2-Emissionen zu reduzieren. Wer auf ein Auto verzichtet und ausschliesslich mit dem öffentlichen Verkehr reist, erhält die Kosten für das GA 1. Klasse sowie die Mobility- und Taxi-Nutzung rückerstattet. Allen festangestellten Mitarbeitenden bezahlt die SQS das Halbtax-Abonnement der SBB.

Der während der Pandemie notwendige Einsatz von Fernbewertungen reduzierte 2020 die Emissionen aus dem Geschäftsverkehr. In normalen Zeiten bleiben bei Audits Besuche vor Ort unverzichtbar. Die SQS wird diese jedoch vermehrt mit Remote-Verfahren kombinieren – unter Einhaltung der regulatorischen Vorgaben.

Energie

Der SQS-Hauptsitz in Zollikofen wird mit Erdgas beheizt. Bei der Warmwasseraufbereitung kommt ergänzend Abwärme zum Zug, die von einem Unternehmen im gleichen Gebäude stammt. 2020 bezog die SQS rund 33,5 Megawattstunden aus umweltfreundlicher Wärmerückgewinnung. Der Ertrag der eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach betrug 66 Megawattstunden. Dieser Solarstrom wurde direkt ins Netz eingespeist und verkauft.

Papier und Abfall

Der sparsame Umgang mit Ressourcen ist der SQS wichtig. Aufgrund der zunehmend digitalen Auditprozesse und Verkaufsmassnahmen verbrauchte die SQS im Jahr 2020 beispielsweise nur noch 2,4 Tonnen Papier (-45,7 Prozent gegenüber Vorjahr). 

Coronabedingt halbierten sich 2020 die Betriebsabfälle auf der Geschäftsstelle Zollikofen. Infolge der vermehrten Homeoffice-Arbeit fielen hochgerechnet nur noch 8,2 Tonnen Kehricht an. Die Menge an Elektroschrott reduzierte sich von 0,75 auf 0,3 Tonnen. Schätzungsweise 0,35 Tonnen Wertstoffe wie Glas, Aluminium, PE und PET führte die SQS dem Recycling zu.

Weiterführende Informationen

Auszug strategische Ziele 2019 bis 2021 +

KPI

Soll 2020

Ist 2020

Zielerreichung

Ziele 2021

Finanzen

       

F1 Umsatz

CHF 44'763'302

CHF 43'393'245

l

CHF 42'042'291

F2 EBITDA (Betriebsergebnis I)

CHF 1'940'011

CHF 1'082'609

l

CHF 1'244'307

F3 EBITDA-Marge

4,3 %

5,9 %

l

3,0 %

Kunden

       

K1 Kundenzufriedenheit Auditoren (Skala 1-5)

4,5 halten

4,6

l

4,5 halten

K2 Anmeldungen

839

750

l

650

Prozesse

       

P2 Technische Compliance

Zulassungen halten, Suspendierungen und
Sanktionen verhindern

Keine Suspendierungen oder Sanktionen

l

analog 2020

P3 Organisatorische Compliance

Risikominimierung im dynamischen Gesetzesumfeld

Niveau gehalten

l

analog 2020

Mitarbeitende, Lernen und Entwicklung

       

M4 Fachkompetenz (Skala 1-5)

Kundenzufriedenheit Aspekt Fachkompetenz (4,7
halten)

4,8

l

analog 2020

M6 Business Development

Organisationsentwicklung und Produktportfolio inkl.
DL im «New Business» gemäss Fokus-Projekten

Guter Umsetzungsgrad Fokus-Projekte

l

analog 2020

Legende:
l  Ziel erreicht
l  Ziel teilweise erreicht
l  Ziel nicht erreicht

Übersicht zu den wesentlichen Themen +
Wesentliche Themen/Handlungsfelder Abgrenzung der wesentlichen Themen und betroffene Anspruchsgruppen Managementansätze

Wertschöpfung:
Ökonomische Leistung

  • Akkreditierungen und Zulassungen
  • Finanzen
  • Partnerschaften
  • Digitale Transformation

Die Angaben umfassen den Hauptsitz, das Branch Office in Mailand, die gesamte Geschäftstätigkeit, alle festangestellten und freien Mitarbeitenden sowie Partner der SQS.

Die SQS ist eine Not For Profit-Organisation. Sie finanziert ihr Wachstum eigenständig. Zur Buchführung und Rechnungslegung sowie zu einer ordentlichen Revision ist sie gesetzlich verpflichtet. Zusätzlich unterliegt die SQS als akkreditierte Prüfgesellschaft unterschiedlichsten Anforderungen der Zulassungsstellen. Prozesse werden, soweit sinnvoll und effizient, digitalisiert. Das Management von Beteiligungen und Kooperationen erfolgt im Rahmen von strategischen Leitlinien.

Wertschöpfung:
Produktverantwortung

  • Kundenzufriedenheit und -loyalität
  • Auswirkungen des DL-Angebots
  • Weiterentwicklung des DL-Angebots
  • Schutz der Privatsphäre von Kunden
Die Informationen beziehen sich auf die gesamte Geschäftstätigkeit sowie auf die SQS-Kundinnen und -Kunden. Die Wünsche der Kundinnen und Kunden und ihre Zufriedenheit stehen im Zentrum. Durch attraktive Dienstleistungen will die SQS den nachhaltigen Erfolg ihrer Kundschaft fördern. Die Umfragen zur Kundenzufriedenheit, die Kundenloyalität und die stetige Weiterentwicklung des Angebots sind folglich wichtige Handlungsfelder.

Wertschätzung:
Gesellschaftliche Verantwortung

  • Einhaltung der Gesetze, Werte und des Verhaltenskodexes
Die Aussagen beziehen sich auf die gesamte Geschäftstätigkeit, auf alle festangestellten und freien Mitarbeitenden sowie auf weitere betroffene Anspruchsgruppen. Die SQS verankerte ihre Grundwerte Glaubwürdigkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Ehrlichkeit und Unbestechlichkeit in einem Verhaltenskodex für die Mitarbeitenden.

Wertschätzung:
Soziale Verantwortung

  • Mitarbeiterzufriedenheit und -loyalität
  • Aus- und Weiterbildung
  • Gesundheit und Wohlergehen
  • Berufliche Vorsorge

Die Angaben decken in der Regel alle festangestellten Mitarbeitenden ab.
Ausnahmen:

  • Die Informationen bezüglich Aus- und Weiterbildung umfassen auch die freien Mitarbeitenden (ohne Weiterbildungsstunden).
  • Die berufliche Vorsorge bezieht sich nur auf festangestellte Mitarbeitende in der Schweiz.
Die SQS ist auf qualifizierte, leistungsfähige und motivierte Mitarbeitende angewiesen. Auf regelmässige Aus- und Weiterbildung, systematische Gefährdungserkennung und situative Verbesserungsmassnahmen des Arbeitsumfelds der Beschäftigten sowie Umfragen zu deren Zufriedenheit legt sie grossen Wert.

Werterhaltung:
Ökologische Verantwortung

  • Energie
  • Treibhausgas-Emissionen
  • Geschäftsverkehr
Die SQS erfasst die Umweltkennzahlen für den Hauptsitz. Das Branch Office in Mailand und die Arbeitsplätze der freien Mitarbeitenden sind nicht abgedeckt. Die in Zusammenarbeit mit der Stiftung myclimate erstellte Treibhausgasbilanz basiert auf dem international anerkannten «The GHG Protocol: A Corporate Accounting and Reporting Standard». Sie umfasst alle klimarelevanten Treibhausgase, welche unter die «operative Kontrolle» der SQS fallen. Als Dienstleisterin hat die SQS relativ geringe Umweltauswirkungen im Vergleich zu Unternehmen in anderen Branchen. Die Handlungsfelder Geschäftsverkehr, Energieverbräuche und Emissionen sind erkannt. Mit ihrem Mobilitätskonzept und Massnahmen zur Sensibilisierung will die SQS die negativen Auswirkungen mildern.

Werterhaltung:

  • Wissensmanagement
Die Angaben umfassen den Hauptsitz, das Branch Office in Mailand, die gesamte Geschäftstätigkeit, alle festangestellten und freien Mitarbeitenden sowie Partner der SQS. Die Vision «Work Smart by SQS» dient als Orientierungsrahmen für die digitale Arbeitsumgebung. Die SQS verfügt mit «Starmind» über ein digitales und selbstlernendes Wissensmanagementsystem.
Anspruchsgruppen und Kontakte +
Anspruchsgruppen Art des Austausches Häufigkeit
Kundinnen und Kunden    
  Gespräche während Audittätigkeit vor Ort Jährlich bzw. abhängig vom Standard
  Umfrage zur Kundenzufriedenheit  Alle drei Jahre bzw. abhängig vom Standard
  Austausch bei Seminaren, branchenspezifischen Tagungen
und Informationsanlässen für Kundinnen und Kunden
Kontinuierlich
  GLOBAL Flash, Newsletter  Jährlich
  Seminarbroschüre  Jährlich
  Seminar-Newsletter Mehrmals jährlich
Festangestellte Mitarbeitende    
  Mitarbeitergespräch  Jährlich
  Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit  Alle zwei Jahre
  Austausch bei internen Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen Mehrmals jährlich
  KVP-Mail zur Einreichung von Vorschlägen zwecks kontinuierlicher Verbesserung Kontinuierlich
Freie Mitarbeitende    
  Austausch bei internen Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen Mehrmals jährlich
  KVP-Mail zur Einreichung von Vorschlägen zwecks kontinuierlicher Verbesserung Kontinuierlich
Vereinsmitglieder    
  Generalversammlung  Jährlich
  GLOBAL Flash, Newsletter  Jährlich
Vereinsorgane    
  Generalversammlung  Jährlich
  Vorstand  Mindestens fünf Vorstandssitzungen pro Jahr sowie monatliches Reporting
  Beirat Jährliche Beiratssitzung
  Politischer Beirat Mindestens zwei Sitzungen pro Jahr
  Revision Jährlich: Hauptrevision im Frühjahr, 
Zwischenrevision im Herbst
  GLOBAL Flash, Newsletter  Jährlich
Beraterinnen und Berater der SQS-Kundschaft    
  Branchenspezifischer Austausch  Periodisch
  GLOBAL Flash, Newsletter  Jährlich
Regulatoren*     
  Unterschiedlich  Mehrmals jährlich
Partner    
  Unterschiedlich  Mehrmals jährlich

* Standardgeber, Akkreditierungs- und Zulassungsstellen, Gesetzgeber, Behörden

SQS-Mitglieder +
Personelle Besetzung von Vorstand und Geschäftsleitung +
Personelle Besetzung von Beirat und Politischem Beirat +

Kompensation der Treibhausgas-Emissionen

Übersicht +

Treibhausgas-Emissionen für 2020:
Bestätigung Kompensation durch myclimate / Treibhausgasbilanz SQS

Treibhausgas-Emissionen für 2018:
Bestätigung Kompensation

Treibhausgas-Emissionen für 2017:
Bestätigung Kompensation

Treibhausgas-Emissionen für 2016:
Bestätigung Kompensation

Treibhausgas-Emissionen für 2015:
Bestätigung Kompensation

Treibhausgas-Emissionen für 2014:
Bestätigung Kompensation

Treibhausgas-Emissionen für 2013:
Bestätigung Kompensation

Treibhausgas-Emissionen für 2012:
Bestätigung Kompensation