«Unsere Welt im Jahr 2030» – Umwelt-Zeichnungswettbewerb 2021
News, SQS-Stories

«Unsere Welt im Jahr 2030» – Umwelt-Zeichnungswettbewerb 2021

Hubert Rizzi

Veröffentlicht am: 12.08.2021

Lesedauer

ca. 5 Minuten

Hoch über den Wolken oder tief auf dem Meeresgrund? Wie und wo werden wir im Jahr 2030 leben? Dass die Fantasie von Kindern und Jugendlichen grenzenlos ist, beweisen die Einsendungen zum diesjährigen Wettbewerb. Jährlich werden durchschnittlich 4 000 Zeichnungen eingereicht und durch eine fachkundige Jury bewertet. Mit den Preisen werden herausragende Kunstwerke und ihre Künstlerinnen und Künstler gewürdigt.

SQS – Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt

Die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) ist die führende Schweizer Organisation für Zertifizierungs- und Bewertungsdienstleistungen. Sie wurde 1983 als eine der weltweit ersten Unternehmungen dieser Branche gegründet. Heute ist die SQS international tätig und zählt über 160 festangestellte Mitarbeitende in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Italien sowie rund 300 freie Auditierende weltweit.

Im Zentrum aller Aktivitäten der SQS steht die Qualität. Dieser Begriff umfasst jedoch mehr als die beurteilbaren Merkmale eines Produkts oder einer Dienstleistung. Qualität bedeutet, dass Produkte und Dienstleistungen sowohl ökonomische, ökologische und soziale Ansprüche erfüllen.

Die SQS möchte mit dem Nationalen Umwelt-Zeichnungswettbewerb Kinder und Jugendliche in der Schweiz für die Schönheit sowie die Verwundbarkeit unserer Natur und der Lebewesen sensibilisieren. Auf künstlerische und kreative Weise soll eine lebendige Auseinandersetzung mit dem «Ökosystem Erde» gefördert werden. An unserem jährlich stattfindenden Nationalen Wettbewerb werden durchschnittlich 4 000 Zeichnungen eingereicht und durch eine fachkundige Jury bewertet. Mit den Preisen werden herausragende Kunstwerke und ihre Künstlerinnen und Künstler gewürdigt.

Hoch über den Wolken oder tief auf dem Meeresgrund? Wie und wo werden wir im Jahr 2030 leben? Dass die Fantasie von Kindern und Jugendlichen grenzenlos ist, beweisen die Einsendungen zum diesjährigen Wettbewerb. Sie zeigen, wie fern jungen Menschen neun Jahre in die Zukunft erscheinen können. Und doch ist auch die Sehnsucht nach der Rückkehr zur Natur deutlich erkennbar.

Auch die SQS wendet den Blick in die Zukunft. Dies war die letzte Ausgabe des Nationalen Umwelt-Zeichnungswettbewerbs. Die SQS bedankt sich bei allen jungen Künstlerinnen und Künstlern, Lehrerinnen und Lehrern, Jurymitgliedern, Sponsoren und den Mitgliedern unseres engagierten Projektteams, die diesen farbenfrohen Wettbewerb in den vergangenen Jahren ermöglicht haben. Die Umwelt bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Diesem Umstand soll ein Nachfolgeprojekt Rechnung tragen.

 

Alle Gewinner, mit Interpretation der Gewinnerkinder hier ansehen (pdf).

Hubert Rizzi, Jurypräsident und Mitglied der Geschäftsleitung, SQS

1. Rang – Nationaler Preis SQS
Nora Inäbnit, Schule Munzinger, Bern

2. Rang – Nationaler Preis SQS
Mélusine Jallon, Collège Stockmar, Porrentruy

3. Rang – Nationaler Preis SQS
Michela Pedroja, Real- und Sekundarschule Adelboden, Adelboden

Spezialpreis «Bank J. Safra Sarasin»
Amalia Fleischhauer, Schulzentrum Kreuzfeld 4, Langenthal

Spezialpreis «IQNet»
Chiara Bürgi, OZ Eisengasse/Begabungsförderung, Schule Region Zäziwil, Münsingen

Spezialpreis «Forum Biodiversität Schweiz der Akademie der Naturwissenschaften»
Elisa Cairoli, Scuola Media Bellinzona 1, Bellinzona

Kategorie 13 bis 16 Jahre

1. Rang – Nationaler Preis SQS

Nora Inäbnit, Schule Munzinger, Bern

 

Interpretation durch die Künstlerin Barbara Baumann

ROKOKO-VISION
Wären die fantasievollen, bis ins Detail verzauberten und verschnörkelten Häuserblocks nicht in einer sauberen Unterwasserwelt angesiedelt, würde man sich in einem gepflegten Stadtquartier wähnen. Schlingpflanzen, Korallen und farbige Fische haben sich in der besonderen Architektur eingerichtet. Es herrscht Unterwasser-Totenstille. Wo aber sind die Menschen, die bis vor kurzem die hübschen Häuser belebten? Welches fatale Ereignis führte zum Verschwinden aller Säugetiere?

Diese katastrophale Szenerie wird von Nora so liebevoll dargestellt, dass sie uns beinahe schmunzeln lässt. Waren vor Jahrmillionen bei der Entstehung von Leben nicht auch die Wasserlebewesen die Vorfahren von uns Menschen? Wird hier gerade der Neubeginn einer weiteren Menschheitsgeschichte geboren?

Die weiteren Gewinner dieser Kategorie

2. Rang – Nationaler Preis SQS
Mélusine Jallon, Collège Stockmar, Porrentruy

3. Rang – Nationaler Preis SQS
Michela Pedroja, Real- und Sekundarschule Adelboden, Adelboden

Spezialpreis «Bank J. Safra Sarasin»
Amalia Fleischhauer, Schulzentrum Kreuzfeld 4, Langenthal

Spezialpreis «IQNet»
Chiara Bürgi, OZ Eisengasse/Begabungsförderung, Schule Region Zäziwil, Münsingen

Spezialpreis «Forum Biodiversität Schweiz der Akademie der Naturwissenschaften»
Elisa Cairoli, Scuola Media Bellinzona 1, Bellinzona

1. Rang – Nationaler Preis SQS
Alan Wyer, Ecole primaire de Savièse, Savièse

2. Rang – Nationaler Preis SQS
Jael Girod, Schule Lindenbüel, Volketswil

3. Rang – Nationaler Preis SQS
Emma Gianoni, Scuola media di Cevio, Cevio

Spezialpreis «Bank J. Safra Sarasin»
Lia Fütterer, Primarschule St. Johann, Basel

Spezialpreis «IQNet»
Alexandra Reichen, Oberstufenschule Aeschi-Krattigen, Aeschi

Spezialpreis «Forum Biodiversität Schweiz der Akademie der Naturwissenschaften»
Marlies Perez Gallardo, Schule Hutten, Zürich

Kategorie 10 bis 12 Jahre

1. Rang – Nationaler Preis SQS

Alan Wyer, Ecole primaire de Savièse, Savièse

 

Interpretation durch die Künstlerin Barbara Baumann

ES SUMMT UND BRUMMT
Alan entwirft eine reiche Komposition an Formen, Farben und Fantasien! Seine Experimentierfreude, Zukunftsideen und viele erheiternde technische Errungenschaften sind über das ganze Blatt stilsicher verteilt.

Verkehrsbehinderungen, von der Strasse an den Himmel verlagert, gibt es 2030 kaum mehr. So erblühen im Vordergrund satt-grüne Wiesen voller Leben. Spielmöglichkeiten gibt es zu Hauf. Tiere und Menschen vergnügen sich nebeneinander unter dem leichtbewölkten Sommerhimmel.

Eine herrliche Unbeschwertheit liegt in der Luft. Die fröhliche Farbpalette, diese «Alles-ist-möglich-Mentalität» ist Seelenbalsam. Gerne hauen wir im munteren Getümmel auf die Pauke!

Die weiteren Gewinner dieser Kategorie

2. Rang – Nationaler Preis SQS
Jael Girod, Schule Lindenbüel, Volketswil

3. Rang – Nationaler Preis SQS
Emma Gianoni, Scuola media di Cevio, Cevio

Spezialpreis «Bank J. Safra Sarasin»
Lia Fütterer, Primarschule St. Johann, Basel

Spezialpreis «IQNet»
Alexandra Reichen, Oberstufenschule Aeschi-Krattigen, Aeschi

Spezialpreis «Forum Biodiversität Schweiz der Akademie der Naturwissenschaften»
Marlies Perez Gallardo, Schule Hutten, Zürich

1. Rang – Nationaler Preis SQS
Dana Galinanes, Collèges de l’Envol à Bôle, Bôle

2. Rang – Nationaler Preis SQS
Maksym Zelenchuk, Schule Bühl, Zürich

3. Rang – Nationaler Preis SQS
Maja Mrdenovic, Primarschule Steiacher, Brüttisellen

Spezialpreis «Bank J. Safra Sarasin»
Ina Dzienziol, Primarschule Egg, Wetzikon ZH

Spezialpreis «IQNet»
Sydney Horath, Primarschule Schwanden, Schwanden

Spezialpreis «Forum Biodiversität Schweiz der Akademie der Naturwissenschaften»
Coralie Perrin, Ecole du Bourg, Martigny

Kategorie 6 bis 9 Jahre

1. Rang – Nationaler Preis SQS

Dana Galinanes, Collèges de l’Envol à Bôle, Bôle

 

Interpretation durch die Künstlerin Barbara Baumann

LEBENSELIXIER
Der sprudelnd hellblaue Quell dient Dana malerisch als Wasserscheide zwischen kargen und satten Zeiten. Über beiden Zeitspannen strahlen zuversichtlich Himmel, Regenbogen und Sonne um die Wette. Ein gutes Zeichen: Nach kräftezehrenden Phasen dürfen wir auf glücklichere Tage hoffen!

Die abgemagerten, schlaffen Tiere versuchen einander beizustehen und durchzuhalten. Instinktiv passen sie sich tapfer den widrigen Umständen an. Die dumpfe Stimmung auf der linken Bildhälfte widerspiegelt ihren traurigen Überlebenskampf.

Die Erleichterung über das herbeigesehnte neue Erwachen der Natur ist durch die erfrischenden Farben im lichtdurchfluteten Teil des Bildes spürbar. Durch die Entspannung vereinen sich zutraulich Tier und Mensch zu einer friedlichen Gemeinschaft. Zeit für Kunst und Lebensfreude!

Die weiteren Gewinner dieser Kategorie

2. Rang – Nationaler Preis SQS
Maksym Zelenchuk, Schule Bühl, Zürich

3. Rang – Nationaler Preis SQS
Maja Mrdenovic, Primarschule Steiacher, Brüttisellen

Spezialpreis «Bank J. Safra Sarasin»
Ina Dzienziol, Primarschule Egg, Wetzikon ZH

Spezialpreis «IQNet»
Sydney Horath, Primarschule Schwanden, Schwanden

Spezialpreis «Forum Biodiversität Schweiz der Akademie der Naturwissenschaften»
Coralie Perrin, Ecole du Bourg, Martigny

Herzlicher Dank an die Sponsoren der diesjährigen Sonderpreise!

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.