Zeichnungswettbewerb 2018

19. Internationaler und 12. Nationaler Umwelt-Zeichnungswettbewerb 2018

«Die Welt – hier bin ich zuhause»

 «Die Welt – hier bin ich zuhause»

Zeichne dein Bild… deine Mutter Natur, dein Zuhause, unsere Zukunft.

Nutze das Zeichnen als dein Sprachrohr, dein Bild soll zum Nachdenken anregen.

Im Schoss der Mutter Erde…
Mutter Natur ist eine Redensart für die Natur, unsere Umwelt. Die Frau verkörpert sinnbildlich alles Fruchtbare und Schöpferische, die Ursprünglichkeit, Schutz und Ernährung. Immer öfters ist die Mutter Erde ein neutraler Gegenstand, eine Sache – die gebraucht und verbraucht wird. Das gemeinsame Band zwischen Mensch und Natur wird verdrängt.

Die Mutter Erde ist ein lebendiges und dynamisches System, zusammengesetzt aus der unsichtbaren Gemeinschaft aller Lebenssysteme und Lebewesen, untereinander verbunden, unabhängig und sich ergänzend, eine Schicksalsgemeinschaft bildend.

Unser Klima ist ein wichtiges Thema; lässt der Klimawandel das Wetter verrücktspielen? Stürme knicken Strommasten, Starkregen macht aus Strassen reissende Flüsse, in der Trockenheit des Sommers verdorrt die Ernte auf den Feldern. Mit extremen Wetterereignissen haben wir Menschen immer wieder zu kämpfen.

Teilnahmeberechtigung

Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 9. Klasse, Kindergarten ausgeschlossen, dürfen eine selbstständig erarbeitete Zeichnung einreichen. 

Teilnahmebedingungen

Die Freihandzeichnung darf das Format A3 (297 mm x 420 mm) nicht überschreiten.Zeichnungen mit Texten, Drucksachen, Textilien, Drähten, Steinen, Blättern, Fäden oder sonstigen 3D-Materialien werden für diesen Umwelt-Zeichnungswettbewerb ausgeschlossen. Die Zeichnung muss persönlich angefertigt werden und darf nicht bereits publiziert worden sein. Die Zeichnungen dürfen durch den Veranstalter publiziert und für Nachhaltigkeitszwecke weiterverwendet werden. Eingesendete Zeichnungen werden nicht retourniert. 

Kennzeichnung

Für diesen Umwelt-Zeichnungswettbewerb werden nur Zeichnungen zugelassen, die auf der Rückseite mit einer vollständig und leserlich ausgefüllten SQS-Klebeetikette versehen sind. Zusätzliche Klebeetiketten können bestellt werden: siehe Auskünfte und Bestellung weiterer Unterlagen. 

Unser Terminplan

Einsendeschluss der Zeichnungen Freitag, 23. Februar 2018
Nationale Jurierung in Zollikofen Mittwoch, 4. April 2018
Nationale Prämierung in Zollikofen Freitag, 25. Mai 2018
Internationale Prämierung Tokio (Japan)     August 2018

Einsendung durch die Lehrpersonen

Die Lehrpersonen sind dafür verantwortlich, dass die Zeichnungen den oben genannten Teilnahmebedingungen entsprechen und eine vollständig sowie gut lesbare Originaletikette auf der Rückseite angebracht wurde. Die Zeichnungen müssen pro Klasse (Kategorie) gesammelt und mit der pauschalfrankierten Etikette an die SQS gesendet werden. Die Zeichnungen nicht falten oder rollen – die Kunstwerke sollen keine Schäden durch den Transport erfahren.  

Nationale Preise

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt, deshalb ist eine lückenlos ausgefüllte Klebeetikette pro Zeichnung elementar. Der Geldbetrag soll für eine Schulreise, ein Projekt oder eine Aktivität verwendet werden, welche/s ein Umweltthema zum Inhalt hat. Die Information zum Einsatz des Preisgeldes muss umgehend nach der Gewinnverkündung an den Veranstalter erfolgen.

Preise pro Kategorie

Kategorie 6 bis 9 Jahre            Kategorie  10 bis 12 Jahre            Kategorie 13 bis 15 Jahre
1. Preis CHF 1 250.00   1. Preis CHF    1 750.00   1. Preis CHF   2 000.00
2. Preis CHF 1 000.00   2. Preis CHF    1 500.00   2. Preis CHF   1 750.00
3. Preis CHF    750.00   3. Preis CHF    1 250.00   3. Preis CHF   1 500.00

Spezielle Preise

Pro Kategorie wird ein Sonderpreis der GVB Kulturstiftung sowieder Bank J. Safra Sarasin im Wert von je CHF 1 000.00 verliehen. Des Weitern werden 30 Spezialauszeichnungen der SQSim Wert von je CHF 200.00 (Reka-Checks) vergeben.

Unsere Jury

In der Jury, präsidiert durch die SQS, sind folgende Mitglieder für den Nationalen Umwelt-Zeichnungswettbewerb vertreten: Barbara Baumann (Malerin), Katja Lang (Kindermuseum Creaviva im Zentrum Paul Klee), Cornelia Renner (Bundesamt für Umwelt), Pedro Alves (IQNet), Dr. Xaver Edelmann (World Resources Forum), Daniel Graf (Bank J. Safra Sarasin), Patrick Lerf (GVB Kulturstiftung), Prof. Max W. Twerenbold (Wirtschaftskommunikation), Matthias Winkler (Freischaffender Künstler), René Wasmer (Jurypräsident, SQS).

Teilnahme am Internationalen Wettbewerb

Alle Zeichnungen nehmen automatisch am Internationalen Umwelt-Zeichnungswettbewerb teil. Die Gewinner-Zeichnungen werden ab September 2018 auf www.childrens-drawing.com publiziert. Der Internationale Umwelt-Zeichnungswettbewerb findet durch die IQNet, in Zusammenarbeit mit der Japan Quality Assurance (JQA), in Tokio statt.  

Auskünfte und Bestellung weiterer Unterlagen

Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS)
Bernstrasse 103, 3052 Zollikofen, Schweiz
T +41 58 710 35 33, training@sqs.ch