Fair Compensation

Fair Compensation

Gemäss Bundesverfassung haben Frauen und Männer Anspruch auf gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit. Diese Thematik wird auf der Ebene von Politik und Gewerkschaften eingehend diskutiert. Lohngefüge sind zudem oft organisch gewachsen und entsprechen vielmals nicht den tatsächlichen Gegebenheiten.

Motivation

Mit der Überprüfung und Zertifizierung von Lohngerechtigkeit bietet die SQS den Unternehmen an, ihr Lohngefüge und -system nach anerkannten Kriterien zu überprüfen und differenziert über die Einhaltung von Lohngerechtigkeit Rückmeldung zu geben. Unternehmen können sich auf drei verschiedenen Stufen auszeichnen lassen und sich so als gute Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt positionieren. Die SQS bietet diese Zertifizierung in Zusammenarbeit mit der Association of Compensation & Benefits Experts an.

Wirkung

«Fair Compensation», «Good Practice in Fair Compensation» und «Excellence in Fair Compensation» schaffen Vertrauen bei Arbeitnehmern durch nachgewiesene Fairness, ergeben Vorteile bei Ausschreibungen der öffentlichen Hand und bewirken die Identifikation allfälliger Handlungsfelder bezüglich Entlöhnung.

Zielgruppen

Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Grössen mit mindestens 50 Mitarbeitenden.

Gültigkeit

3 Jahre. Jährlich erfolgt ein Aufrechterhaltungsaudit.

Anerkennung

Die SQS-Zertifikate «Fair Compensation», «Good Practice in Fair Compensation» und «Excellence in Fair Compensation» sind national anerkannt.

Kombinationen

«Fair Compensation», «Good Practice in Fair Compensation» und «Excellence in Fair Compensation» sind mit ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und dem Label «Nachhaltiges HRM» kombinierbar.
Informationen
Gerda Rohrer
Publikationen