FEGEMS

FEGEMS

Zertifizierung der Richtlinien für Genfer Alters- und Pflegeheime und Mitglieder der FEGEMS

Motivation

Anfang 2005 schloss die FEGEMS die Ausarbeitung ihres «Qualitätshandbuchs zur Leistungszertifizierung» für den Bereich der Genfer Alters- und Pflegeheime ab. Dieses Qualitätshandbuch, das mit verschiedenen bestehenden Qualitätsnormen im Bereich Gesundheit und Alters- und Pflegeheime und insbesondere mit den von der Gesundheitsdirektion (DASS/DES Genf) erlassenen Normen kompatibel ist, ermöglicht den Genfer Alters- und Pflegeheimen den Erhalt einer «Leistungszertifizierung». Dieses Qualitätshandbuch setzt auf der Grundlage der Ethikcharta der FEGEMS deren Werte in tatsächliche Fakten und Merkmale um, die zur Erfüllung der angestrebten Ziele vorausgesetzt werden. Beigefügt ist ein Glossar zur Begriffserklärung, das den Inhalt der angebotenen Dokumente erläutert und die Verwendung einer einheitlichen Sprache fördert. Die FEGEMS verfolgt einen flexiblen Ansatz, so dass jede Heimeinrichtung ihre Mission und ihr Betreuungskonzept unter Berücksichtigung ihrer Besonderheiten bestimmen kann, gleichwohl ist das Anforderungsprofil dieses Qualitätshandbuchs sehr hoch. Auf diese Weise soll es die gesetzlichen Anforderungen, insbesondere jene des Gesetzes für Alters- und Pflegeheime, sowie die Erwartungen der Bundesbehörden, des Bundesamtes für Sozialversicherungen und der Leistungsfinanzierer erfüllen.

Wirkung

Die Zertifizierung der FEGEMS soll die Vereinheitlichung der Qualitätsstandards in den Alters- und Pflegeheimen, die Initiierung eines konstruktiven Dialogs und den Aufbau einer gemeinsamen Kultur für die unterschiedlichen Partner ermöglichen.

Zielgruppen

Alters- und Pflegeheime des Kantons Genf

Gültigkeit

3 Jahre; im Sinne der kontinuierlichen Weiterentwicklung findet jährlich ein Aufrechterhaltungsaudit und alle 3 Jahre ein Rezertifizierungsaudit statt.

Anerkennung

Das SQS-Zertifikat FEGEMS ist im Kanton Genf gültig.

Kombinationen

Die FEGEMS kann mit ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und allen anderen Managementsystemnormen kombiniert werden.
Informationen
Raymond Teguza